Oralchirurgische Eingriffe in unserer Praxis in Landsberg am Lech

Alle Eingriffe führen wir soweit möglich minimalinvasiv durch

Entfernung von Zähnen und Wurzelresten

Entfernung von Weisheitszähnen

Freilegung von verlagerten und retinierten Zähnen

Hemisektion

Wurzelspitzenresektion

Plastische Deckung von Mund-Antrum-Verbindungen

Aufbau von Kieferknochen (Augmentation) - auch mit körpereigenem Knochengewebe

Sinuslift (Anhebung des Kieferhöhlenbodens direkt oder indirekt)

Plastisch-ästhetische Parodontalchirurgie

Entfernung von odontogenen und nicht-odontogenen Zysten im Kieferbereich

Oralchirurgische Kieferhöhlentherapie

Bindegewebstransplantation (BGT)

Freie Schleimhauttransplantation (FST)

Korrektur oder Entfernung von Lippen- oder Zungenbändchen

Vestibulum- und Mundbodenplastiken

Abtragung des Kieferkammes (Alveolotomie), Kieferkammkorrektur

Entfernung störender Knochenkanten

Entfernung von Exostosen

Probeentnahmen (Biopsien) aus knöchernen Veränderungen der Kieferregion

Periimplantitistherapie

Entfernung enossaler Implantate bei nicht gegebener Erhaltbarkeit

Entfernung von Fremdkörpern oder Sequestern im Kieferbereich

Abszesseröffnung im Mund-, Kiefer- oder Perioralbereich

Behandlung bei Entzündungen der Mund-Kiefer-Region

Behandlung bei Osteomyelitis und Kiefernekrosen (Bisphosphonat-assoziierte Kiefernekrosen / Medication Related Osteonecrosis of the Jaw)

Diagnose und Therapie von Mundschleimhautveränderungen

Entfernung von Hautveränderungen der Mundregion

Narbenkorrekturen der Mundregion

Faltenunterspritzung (Filler)

Faltenbehandlung (Botulinumtoxin)

Perkutane Kollageninduktionstherapie (Mikronadel-Therapie, Medical Needling)

Plastisch-ästhetische Korrekturen - gegebenenfalls operative Therapie im Klinikum

Korrektur bei Fehlbissen (Dysgnathien) - gegebenenfalls operative Therapie im Klinikum

Gerne können Sie uns bei Nachfragen kontaktieren, auch bezüglich weiterer Therapiemöglichkeiten.

Eingriffe in Narkose

Wir bieten die oben genannten Eingriffe sowie operative Therapien von Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie auch unter Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) oder unter Sedierung (Dämmerschlaf) im Rahmen eines tagesstationären oder stationären Aufenthaltes in einer kooperierenden Klinik in München an.

Dies bietet sich insbesondere im Fall größerer Eingriffe, bei erhöhter Nachblutungsgefahr (Einnahme von Gerinnungshemmern, Vorliegen von Gerinnungsstörungen), bei stärkeren Entzündungen im Kiefer-Gesichtsbereich oder bei Angstpatienten an.

Eine optimale Überwachung und medikamentöse Begleittherapie nach dem Eingriff kann so gewährleistet werden. Falls Schmerzmittel benötigt werden, können diese individuell auf den jeweiligen Bedarf angepasst werden. Zudem stehen physikalische Anwendungen zur Verfügung, beispielsweise die Kältetherapie zur Vermeidung von Schmerzen, Schwellungen, Einblutungen und Entzündungen. Die ambulante Nachsorge (Wundkontrollen, Entfernung von Nahtmaterial etc.) kann im Anschluss gerne in unserer Praxis erfolgen.

Informationen für Zuweisende

Wir freuen uns jederzeit über Kontaktaufnahmen unserer Zuweiserinnen und Zuweiser, um für unsere gemeinsamen Patientinnen und Patienten ein optimal aufeinander abgestimmtes Vorgehen im Rahmen eines gemeinsamen Behandlungskonzepts sicherzustellen.

Selbstverständlich führen wir bei uns zugewiesenen Patientinnen und Patienten allein die mit Ihnen abgestimmte oralchirurgische Therapie durch und leiten Ihnen diese im Anschluss umgehend zur weiteren Behandlung wieder zu.